Nuevo-LogoNuance, der weltweite Marktführer bei der Herstellung von Geräten und Software zur Spracherkennung, hat jetzt mit Version 11 des bekannten Spracherkennungs-Tools Dragon Naturally Speaking eine Weiterentwicklung dieser Software auf den Markt gebracht. Wenn man den Angaben und Informationen des Herstellers Glauben schenken darf, dann erlaubt es die neue Version des Dragon Naturally Speaking dem jeweiligen Benutzer, sowohl die Genauigkeit der Erkennung einzelner Wörter, als auch die Genauigkeit der Erkennung bei der Eingabe von Sprachbefehlen um bis zu 20 Prozent zu steigern.

Dies kommt angeblich dadurch zustande, dass die obengenannte Software des Herstellers Nuance nun auch die Möglichkeit hat, andere Rechnersysteme und Prozessoren wie zum Beispiel Modelle der Unternehmen Quadcore oder Intels Dual zu erfassen und somit die Rechenleistung ihrer Mehrkernprozessoren zu ihren eigenen Gunsten zu nutzen.

Die von Dragon Naturally Speaking unterstützte Abtastrate hat sich im Prinzip verdoppelt (die Abtastrate liegt im Vergleich zu den alten Geräten und der alten Software mit einer Abtastrate von etwa 11 kHZ nun bei 22 kHZ).

Letztendlich gibt es aber auch noch einen anderen erwähnenswerten Vorteil bei der neuen Version gegenüber der alten Version: Man kann sie nicht nur zum Diktieren von Texten oder Ähnlichem verwenden, sondern sie beispielsweise auch dazu benutzen, einen PC zu steuern. Alles in allem ist diese neue Software meiner Meinung nach sehr nützlich, wenn es darum geht, neue Fremdsprachen effizient zu erlernen und zu vertiefen.